14. Kapitel

in dem nicht lange gefackelt wird, in dem aber auch Boscardins Cousin Mario Malavenda von sehr dubiosen Geschäftsmodellen und noch dubioseren Dienstleistern erzählt.

5. Kapitel

in dem es zu den Sternenguckern in den Untergrund geht und in dem Bieli erzählt, dass er aus einem äusserst merkwürdigen Grund mal Astronaut werden wollte.

4. Kapitel

in dem Boscardin ans Datenverarbeitungszentrum einer Ölbrennerfabrik denkt und Krissy Kraut einen Vortrag über Geduld zu hören bekommt; von Zwahlen – ausgerechnet.

3. Kapitel

in dem der perfide Anschlag auf das Hündchen von Frau Gredig leider nicht aufgeklärt werden kann und in dem eine Pathologin ohne Schuhe ein fleischiges Etwas präsentiert.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: